Allerdurchlauchtigster König!

Navigation

Standesunterschiede und höfische Regeln spielten im 19. Jahrhundert eine nicht zu vernachlässigende Rolle, auch in der astronomischen Forschung. So mancher biederte sich in beachtenswerten Steigerungen bei Landesfürsten, Gönnern und Patronaten an.

Jacob Wilhelm Heinrich Lehmann war jemand, der die aus heutiger Sicht kaum noch verständlichen Ehrerbietungen untertänigster Art im Extrem beherrschte.

Lehmann hatte 1842 ein Buch in Hamburg veröffentlicht mit dem Titel „Über die sehr grossen und totalen Sonnen-Verfinsterungen auf der Erde überhaupt." Nur mit Glück war er in der Lage gewesen, dieses Buch zu veröffentlichen.

Zweite mit Fleiß nachgesehene Auflage, nachdem die erste bei dem grossen Hamburger Brande vollständig bis auf die wegen mangelhaften Drucks verworfenen Bogen in Flammen aufgegangen."

Der große Hamburger Brand hatte vielen Hamburgern vollständig die Wohnung und den Besitz geraubt und auch Wilhelm Lehmann ist nicht unverschont geblieben. Zu seinem Pech wurden alle bereits fertig gedruckten Bücher vernichtet, keines war vorher verkauft worden, keines mehr vorhanden. Doch die Andruckfahnen der Schrift waren offensichtlich noch im Altpapier der Druckerei auffindbar, so daß Lehmanns Schrift neu entstehen konnte, in der zweiten Auflage.

Im Vorwort dieses Buches ist nun folgende Passage abgedruckt:

Seiner Königlichen Majestät
Herrn
Friedrich Wilhelm dem Vierten
König von Preussen, Markgraf von Brandenburg etc
Meinem Allergnädigsten Könige und Herrn.
Allerdurchlauchtigster, Grossmächtigster König!
Allergnädigster König und Herr,
Tief durchdrungen von der väterlichen Huld, womit Ew. Königliche Majestät das Gedeihen aller Wissenschaften in dem preussischen Vaterlande befördern, und womit Allerhöchstdieselben geruht haben die Dedication dieses Werks zu genehmigen, wage ich es, dasselbe Ihnen in tiefster Ehrerbietung zu Füssen zu legen, in der Hoffnung, dass Allerhöchstdieselben es gnädig und nachsichtsvoll als ein schwaches Zeichen meiner unbegrenzten Ehrfurcht und Anhänglichkeit aufnehmen werden. Glücklich das Volk, dessen Herrscher eine vielseitige und umfassende Geistesbildung mit Königlicher Gesinnung, erhabener Weisheit und menschenfreundlicher Herzensgüte vereinigt! Unter seinem Scepter muss Wissenschaft, Kunst, allgemein verbreitete gesetzmässige Ordnung, Ruhe und Friede aller Unterthanen, zur Verherrlichung Gottes dienen.
Mit tiefster Ehrfurcht ersterbe ich
Eurer Königlichen Majestät
allerunterthänigster Diener,
W. Lehmann
"

Nun ja - auch in unserer Zeit ist das Lecken und Bekriechen tieferliegender Körperteile eine oft geübte Praxis.

home
zurück