Umweltschutzgruppe Physik-Geowissenschaften


Hamburg und Olympia

Olympia 2012

Brief

Die Schöne und das Biest

(Thema ca. 2001 - 2003 während der Bewerbung für 2012)

Im Stadtbild tauchte es als großformatiges Plakat immer häufiger auf, auf den U-Bahnen klebte es, bei den Cyclassics konnte es gesehen werden - das Emblem: Feuer und Flamme für Hamburg 2012. Die Bedeutung erschloss sich einem nicht sofort, aber die Stadt Hamburg hatte sich um die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahre 2012 beworben. Im April 2003 wollte das Nationale Olympische Komitee (NOK) entscheiden, ob Hamburg sich gegen Städte wie Stuttgart, Leipzig oder Düsseldorf durchsetzen und in den internationalen Wettbewerb eintreten soll.

Zunächst einmal ging es darum, bestmöglich den Aufgaben- und Pflichtenkatalog des NOK zu erfüllen. Neben vielen Dingen, die zu berücksichtigen sind, hat die sich bewerbende Stadt ein Konzept vorzulegen, aus dem hervorgeht, wie die mit der Durchführung von Olympia verbundenen Lasten gering gehalten werden sollen und ob nach Ablauf der Spiele ein positiver Gewinn für die Stadt zu erwarten ist. Dabei spielen Umweltaspekte eine nicht unwesentliche Rolle. Mit den "Grünen Spielen von Sydney" war diesbezüglich die Latte, die es zu überspringen galt, schon recht hoch gelegt worden.

Da Hamburg plante, wesentliche olympische Aktivitäten im Hamburger Hafen - in noch zu errichtenden Stadien - durchzuführen, gab es ein weites Tätigkeitsfeld in dem unter ökologischen Gesichtspunkten Verbesserungen denkbar gewesen wären. Das ZK der Umweltschutzgruppe hatte sich zusammengesetzt und uns war gleich ein ganzer Sack von Dingen eingefallen, mit der sich die bestehende Umweltsituation im Hamburger Hafen verbessern ließe und wie die Spiele unter guten ökologischen Bedingungen durchgeführt werden könnten.

Unsere Vorstellungen waren durchaus konkreter als das zu vernehmende Nachhaltigkeitsgefasel der "Hamburg für Olympia GmbH". Doch zunächst einmal hatten wir die für Olympia zuständige Werbeagentur, den Hamburger Senat und die Hamburger Umweltbehörde in einem Brief gebeten, uns Ihre Überlegungen darzulegen. Lediglich die Vermarktungsagentur hat uns mit einem Schreiben geantwortet.

Nachtrag 1: Das NOK entschied sich 2003 für Leipzig. Ein Jahr später flog Leipzig bei einer Vorausscheidung wegen mangelnder Infrastruktur aus dem Rennen.

Nachtrag 2: Eine erneute Bewerbung Hamburgs für 2016 wurde abgeblasen, nachdem für 2012 London auserkoren wurde.



August 2002 (Update 2007)