Umweltschutzgruppe Physik-Geowissenschaften


KONKURSE 3

20 Jahre Hamburger Umweltbehörde - Nummer 3 Dezember 1998

Stichworte

Broschüren



Konkurse3.jpg Download(PDF)

Inhalt

Wenn die Behörde erzählt

Als Tiger gestartet...

Maracujasaft

Mühlenberger Loch

5 Stunden Angst

Faul, Dreist, Geldgierig

Chronik

Sprachlasten

Die jüngste Behörde Hamburgs, die Umweltbehörde, wird 20 Jahre alt. Wieder ziehen die Umweltschutzgruppe Physik/Geowissenschaften und der Förderkreis »Rettet die Elbe« Bilanz. Nunmehr vier Senatoren haben sich im Amt abgelöst - geändert hat sich wenig. Waren es zunächst einige große Skandale wie Boehringer, die Affi und der Müllberg Georgswerder, so folgten Altlastensanierung und die vielen kleinen Umweltsauereien, die hilflose Beamte in den Büros der Umweltbehörde mal blass und mal rot anlaufen lassen. Zum Schluss aber wurde alles per Knopfdruck zum Guten gewendet und technisch perfekt geregelt. Seit es politisch grün im Amt zugeht, hat sich auch nichts verändert.

Wie vor zehn und vor fünf Jahren kommt unsere Bilanz zu einem für die Behörde vernichtenden Ergebnis: „Konkurse" beschreibt nach unserer Ansicht immer noch am besten, wie in Hamburg statt Umweltschutz nur Umweltverwaltung stattfindet. Mit etlichen Beiträgen wollen wir auch diesmal unsere Bilanz untermauern. Daß wir bei dem zum Teil grotesken Verhalten nicht immer ernst bleiben können, versteht sich dabei von selbst.

Wir waren schon da, als an eine Umweltbehörde noch niemand gedacht hat. Wie vor zehn und vor fünf Jahren kündigen wir an: Wir werden ihnen weiter auf die Finger und in die Akten sehen...

Einzelne Beiträge der Zeitung haben wir auf gesonderte Webseiten gestellt. Und zwar:


Februar 1999