Umweltschutzgruppe Physik-Geowissenschaften


Globalisierung und Umweltschutz

Globalisierung

Das MAI

Briefaktion

Die neue Welt

(Thema ca. 1997/1998)

Verheimlichungen, Verschleierungen ,Verharmlosungen seitens der Industrie und Politiker begleiten unsere Arbeit nun schon bald 25 Jahre. Sicher war das einer der Gründe, die uns dazu brachten, mit einem Thema anzufangen, das unseren bisherigen Rahmen "Hamburger Umweltpolitik" weit überstieg: Weltwirtschaft und ihre Auswirkungen im Umwelt- und Sozialbereich.

Firmen, Politiker, Behörden und ihre geheimen Absprachen erscheinen nun im Maßstab 1:100000 vor uns: Transnationale Konzerne, US- und EU-Regierungen, weltwirtschaftliche Instanzen (OECD, WTO, IWF) und die Lobbyverbände ( z.B. ICC, ERT ). Hier werden völlig undemokratisch Entscheidungen gefällt, die einer überwaltigenden Mehrheit der Menschen Nachteile bescheren werden. Die unter dem Dach des GATT geführten Verhandlungen der Uruguay-Runde von 1986-1993 haben bereits heute dramatische Auswirkungen auf die wirtschaftlichen Lagen insbesondere der Länder der sogenannten 3. Welt.

Wenn man in einigen Jahren feststellen wird, daß mühsam erkämpfte Umwelt- und Sozialstandards und Lohnniveaus weltweit gesenkt werden (also auch bei uns), und gleichzeitig Fusionen, Machtkonzentrationen, Arbeitslosigkeit, Armut und auch Kriege in ihrer Zahl stark zunehmen, wird dies ganz klar auf die Politik zurückzuführen sein, die heute von WTO, IWF und NATO betrieben wird.

In alter Manier geht es uns darum, unangenehme Fragen zu stellen, Hintergründe aufzudecken und den BürgerInnen in Hamburg und im Internet davon zu erzählen.

Auf der Seite " Das MAI" wird das "Abkommen zur Herrschaft der Konzerne" vorgestellt und erläutert, was sich hinter einer scheinbar harmlosen Fassade verbirgt. Unter dem Titel "Briefaktion zum MAI" findet sich eine von uns durchgeführte Fragebogenaktion zum MAI, mit der wir im August 1998 Ministerien, Parteien, Konzerne, Industrieverbände, Gewerkschaften, u.a. genervt haben. Eine Analyse der Antworten einschließlich einiger Zitate daraus folgt im Anschluß.



August 1999